LS010 Podlove

Über das Projekt Podlove, das sich der Verbesserung der Podcasting-Infrastruktur verschrieben hat In der zehnten Ausgabe des Lautsprecher steht endlich auch das von Tim angestossene und schon seit längerem aktive Projekt Podlove im Mittelpunkt. Als Verstärkung ist Claudia Krell mit dabei, die in die Moderatorenrolle schlüpft und das Modell hinterfragt. Wir sprechen über die ursprüngliche Motivation und Ausrichtung des Projektes, den bisher erzielten Fortschritt mit Podlove Publisher und Podlove Web Player, zukünftige Features und mögliche Erweiterungen des Tätigkeitsfeldes sowie das jüngst gestartete Crowdfunding für die aktive Entwicklung der Software. Zum Abschluss sprechen wir noch über den Podcaster-Workshop in Berlin am 4. und 5. Mai und die geplanten Aktvitäten direkt danach auf der re:publica 2013.
Dauer: 2:10:33
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Claudia Krell

Shownotes:

 

16 Gedanken zu “LS010 Podlove

  1. Danke für diesen Rundumschlag bezüglich Podlove. Sobald eine einfache Möglichkeit zur Migration von Podpress existiert, werde ich das mal angehen.
    Bezüglich Formate, die nicht Audio sind, würde ich gerne auch diverse eBook-Formate unterstützt sehen. Vorwiegend epub und mobi hätte ich da gerne. Hier war doch der Schalter, wo man Features bestellen kann, oder? 😉

  2. Schöner Podcast. Danke Euch beiden.

    >Podlove Publisher

    Mein Hauptproblem ist, dass ich mit dem alten Stand den ich aktuell verwende jetzt schon ziemlich wunschlos glücklich bin.

    Wird man die neuen Features auch einzeln ein- und abschalten können?

    • Soweit sie als Modul ausgeführt sind ist das auch jetzt schon so und vieles wird als Modul ausgeführt werden.

      Davon abgesehen gibt es noch viel unter der Haube zu tun wie Feed-Caching und -Kompression, was allen zu gute kommt.

    • Wenn das dein Hauptproblem ist, bin ich glücklich 🙂
      Wir achten darauf, niemandem Features aufzuzwängen. Daher gibt es alles, was man eventuell nicht braucht, als Module. Du musst also keine Angst haben, dass du irgendwann Seasons einführen musst, weil der Publisher dir das vorschreibt 😉

  3. Vielen Dank für diese mit Visionen gespickte Sendung! Ich bin ganz gehypt von den aktuellen und zukünftigen Möglichkeiten. Und danke, dass ihr mich auf Trello aufmerksam gemacht habt; ich bin hin und weg davon.

    Soweit ich es verstehe ist github der Anlaufpunkt für Bug Reports. Sollen dort auch Feature Requests abgeladen werden oder gibt es dafür eine andere Stelle?

    Zum Anreißen: Du hattest beim Thema Shownot.es von den intern verwendeten Tags und dem Konverter gesprochen, der z. B. “Spoiler” entfernen kann. So etwas fände ich auch für Kapitelmarken nützlich. Dadurch könnten nicht nur Spoiler markiert, sondern auch Segmente einer immer gleich aufgebauten Sendung.

    • Genau, für Bug Reports ist github der beste Ort. Für Feature Requests gibt es keinen “offiziellen” Kanal. Die bekommen wir ohnehin auf Twitter, Mail, github, Kommentare etc. zugeworfen. Das landet dann im Trello Board ganz links unter “New Ideas”.

  4. Könnte man als Fallback für Javascript-Verweigerer nicht einfach nur die Dateidownloads als klassischen Link auszuwerfen? Das wäre doch auch der Kompatibilität mit Textbrowsern förderlich.

  5. Zum Thema Firefox und mp3:
    Die Unterstützung des Formats mit Hilfe des Betriebssystems ist in der mobilen Version bereits vorhanden und in der Desktop-Version auf dem Weg und zum Teil in greifbarer Nähe (siehe https://hacks.mozilla.org/2013/01/firefox-development-highlights-h-264-mp3-support-on-windows-scoped-stylesheets-more/).

    Unter https://hacks.mozilla.org/2012/03/video-mobile-and-the-open-web/ findet sich ein weiterer Artikel zum Thema. Daraus folgendes Zitat:

    “[…] But we have never rejected encumbered formats handled by plugins, and OS-dependent H.264 decoding is not different in kind from Flash-dependent H.264 decoding in my view.

    We will not require anyone to pay for Firefox. We will not burden our downstream source redistributors with royalty fees.[…]”

    Außerdem beherrscht Firefox bereits seit einigen Versionen Opus, wozu also online noch mp3 verwenden?!

    Danke für die schöne Sendung und das tolle Projekt

    jkk

    • Es macht sicherlich Sinn, online Opus zusätzlich anzubieten, aber MP3 wird uns noch lange begleiten, allein, weil es so viele unterschiedliche Geräte gibt, die das und nur das unterstützen.

  6. Vielen Dank für die tolle Folge.

    Auch wenn es unglaublich scheint, gibt es dennoch Podcaster, die nicht WordPress benutzen, die sind aber nicht die breite Masse.

    Da sich viele Leute über WordPress beschweren: Ist es eigentlich geplant Podlove zu einer Blog-Software aufzupumpen?

  7. Ich bin noch nicht ganz durch mit der Sendung (25 Minuten fehlen noch), bin aber sehr begeistert von allem, was Tim erzählt. Und natürlich auch neugierig, welche Features sich dann auch wirklich durchsetzen. Hut ab!

    Eine Anmerkung zu vollständigen Transkripten und dem Hinzufügen von Zeitmarken. Was bei youtube rausgeholt werden kann, sind ja augenscheinlich keine Zeitmarken auf Wortebene, sondern für ganze Satzteile. Bei Wörtern bewegt man sich mitunter auf Millisekundenebene, und es ist für das Suchen und Abspielen gesuchten Wörtern nicht unbedingt dienlich, wenn man genau zu dem Wort springen kann. Für den geneigten Hörer reicht wahrscheinlich eine Granularität auf Satzteilebene. Die geneigten Phonetiker und Korpuslinguisten werden sich natürlich über soweit erschlossenen Material sehr freuen.

  8. Endlich hab ich mal wieder einen Anlass mich wieder auf den aktuellsten Stand zu bringen 🙂 Danke für die Sendung und vielen Dank für die Anstoßentwicklung für @podlove 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *